Radio, TV, Zeitungen, Werbeverlierer

Digitale Kanäle werden 2021 einen höheren Anteil im Mediamix der deutschen Unternehmen erhalten. Gewinner sind dabei vor allem:

  • Suchmaschinen (Google Ads),
  • Soziale Netzwerke (Facebook, Instagram),
  • Blogs (regionale Blogs)
  • Audio-/Video-Plattformen (Youtube, TikTok)

Insgesamt werden die Werbeausgaben dabei im kommenden Jahr voraussichtlich stabil bleiben, aber es gibt einen ganz klaren Trend: Weg von den Massenmedien hin zu den Online-Medien.

Print, Radio und TV haben das Nachsehen

Die großen Verlierer bleiben laut der Umfrage auch im kommenden Jahr klassische Medien wie gedruckte Zeitungen und Zeitschriften: Die Hälfte aller Befragten geht davon aus, dass 2021 weniger Geld in Print investiert wird. Ebenfalls geringere Budgets werden auch für das Radio, TV und für die Außenwerbung prognostiziert.

Quelle: Markt- und Meinungsforschungsunternehmen Civey im Auftrag der DMexco

Haben Sie Fragen zu Ihrem richtigen Werbemix?

Unverbindliche kostenfreie Anfrage:
Tel. 0931 – 35 95 423 oder
office@empathie-agentur.de